Dienstag, 10. Januar 2017

[HAARBANDE] Haare schneiden


Hallo ihr Lieben! Diesen Monat soll es bei der Haarbande um das Thema "Haare schneiden" gehen. Gerade für Haarzüchter ist dies ja häufig ein recht leidiges Thema. Aus Angst bei einem Schnitt zuviel Länge zu verlieren, greift man eher selbst zur Schere als sich einem Friseur anzuvertrauen. In der vergangenen Zeit war das "Haare schneiden" für mich auch ein sehr prominentes Thema, so dass es gerade sehr gut bei mir passt, dazu einen Post zu machen. Aber erstmal ein bisschen Allgemeines aus den letzten Jahren, bevor wir zum Hier und Jetzt kommen.

Seit ich meine Haare züchte, habe ich beides schon gemacht - selbst geschnitten und schneiden lassen. Im Zeitraum von Sommer 2009 bis Frühjahr 2014 war ich nur einmal zum Spitzen schneiden beim Friseur. Sonst habe ich damals nur selbst etwas getrimmt bzw. längere Sessions zum Spliss schneiden eingelegt. Als erstes hatte ich dafür eine Haarschere von Basler, die leider aber relativ schnell abzustumpfen schien, so dass ich mir eine neue teurere Schere von Jaguar zugelegt habe, die mir noch heute immer mal wieder gute Dienste leistet.

Ab Frühjahr 2014 ließ ich dann wieder regelmäßig eine Friseurin an mein Haar, um dauerhaft eine schöne Kantenform zu gewährleisten. Bis Ende 2015 war ich dann jedes halbe Jahr bei ihr und ließ 3-5cm schneiden. Ich war/bin immer sehr zufrieden mit ihrer Arbeit. Man muss schon etwas Glück haben eine Friseurin zu finden, der man zu 100% vertrauen kann. Friseurbesuche sind bei mir deshalb sehr entspannt und mit keinerlei Nervenkitzel verbunden. Hier die Ergebnisse von zweien der Friseurbesuche - Herbst 2014 und Frühjahr 2015:



2016 war ich dann zunehmend genervt von meinen gefärbten Längen. Dies führte dazu, dass ich im Mai - wie auch schon hier auf dem Blog berichtet - selbst zur Schere griff und angelehnt an die Feye Methode zum Haare schneiden fast 15cm kürzte. Dabei wiederholte ich die Schritte am Zopfende zu schneiden (dafür machte ich einen Keulenzopf hinter dem Rücken) bzw. die Haare in zwei Partien nach vorne zu nehmen und dort die beiden Seiten zu schneiden solange, bis das Ergebnis mir zusprach.


Im Dezember war es dann aber soweit, dass ich mich entschied alle verbliebenen Färbereste auf einmal zu kürzen. Meine Friseurin schnitt 25cm ab, um dies zu erreichen. Die 25cm war wirklich das Minimum, das dafür abgeschnitten werden musste. Nach dem Schnitt waren meine Haare auf einer Länge von 94cm S³, was bei mir etwas mehr als Steißlänge entspricht. Mit dem Ergebnis war ich total zufrieden. Derzeit habe ich wohl etwas Probleme bei Frisuren, weil einfach etwas Länge fehlt bzw. die dicke Quaste gerne schnell mal aus der Frisur fällt, aber die Haarqualität entschädigt mich für alles.


Wie sieht es bei euch aus? Schneidet ihr selbst oder lasst ihr den Friseur ran? 

Nächsten Monat geht es bei der Haarbande um das Thema "Haarschmuck". Ich werde dazu zum einen mal meine ganzen Schätze zeigen und dann euch meine absoluten Lieblingsstücke in Action vorstellen.

Kommentare:

  1. Ich habe deine Schnitte ja mit verfolgt und muss sagen, die neue Kante ist wirklich phänomenal! Vorher war sie ja schon dicht und auch auf jeden Fall dichter als meine, aber nachher ist das ja kaum zu übertreffen. Das ist der Vorteil, wenn man größere Schnitte tätigt.
    Stehen dir aber auch, alle gezeigte Längen =)

    Liebe Grüße
    Valandriel

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke :). Nachteil der fetten Kante ist halt jetzt nur, dass sie sich etwas schwerer in Dutts unterbringen lässt. Aber das wird bestimmt wieder einfacher, wenn sie wieder länger sind.

      Löschen
  2. Wahnsinnig tolle Kante natürlich. Und mit einheitlicher (Natur-)Haarfarbe sehen deine Haare gleich noch schöner aus. Und nun dürfen sie wieder wachsen, oder?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke :). Ja, sie dürfen wieder wachsen. Will so schnell es geht wieder zu alter Länge zurück. Sie sind mir derzeit wirklich zu kurz :D.

      Löschen
  3. Also ich finde, dass deine Haare auf dem letzten Bild am schönsten aussehen. Die oberen erinnern mich ein wenig an Cousin Itt aus der Adams Family ;-)

    LG Michaela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich bevorzuge halt ganz klar die alte Länge. Ist einfacher zu handhaben - Dutts halten deutlich besser. Lasse deshalb auch auf jeden Fall wieder wachsen

      Löschen