Donnerstag, 10. November 2016

[HAARBANDE] Lange Haare beim Sport

 
Hallo ihr Lieben!
Zum Monat November auch mal wieder was Neues von mir im Rahmen der Haarbande (durch die Ausbildung mangelt es ja derzeit arg an Zeit fürs Bloggen). Unser Thema soll heute "Lange Haare beim Sport" sein.
Als Langhaar stellt sich einem schon irgendwann die Frage, wie man seine Haare am besten bei sportlichen Aktivitäten verpackt, damit sie einem nicht ständig im Gesicht hängen, sonstwie im Weg sind bzw. dabei auch keinen Schaden nehmen. Bin jetzt nicht der Übersportie, aber ich konnte zumindest bei meinen beiden Lieblingssportarten (Yoga und Schwimmen) schon Erfahrungen sammeln, wie man dafür die Haare am besten verpackt. 

Haare beim Yoga

Beim Yoga ist es mir persönlich wichtig eine Frisur zu haben, die zum einen die Haare gut aus dem Weg schafft als auch bei den einzelnen Übungen nicht groß behindert. Am Anfang meiner "Yogakarriere" hatte ich meine Haare oft im Lazy Wrap Bun, was sich auf Dauer aber bei Übungen wie dem Pflug als sehr unbequem erwies. Danach dachte ich "gut, mache ich dann einfach einen Flechtzopf wie Franzose oder Holländer". Das war dann aber auch nicht ganz optimal, weil mir dann spätestens beim Sonnengruß der Zopf ständig im Gesicht hin. Was also nun tun? Ein Kompromiss war vonnöten. So habe ich mich mittlerweile dafür entschieden beide Frisuren zu kombinieren. Während des Yoga ist es schnell gemacht einen Flechtzopf mal eben mit einem Haarstab zum LWB zu dutten. So wechsel ich mittlerweile mehrmals zwischendurch die Frisur - ein Acrylhaarstab lieg (wenn er nicht gerade eh im Haar steckt) immer neben meiner Matte und wartet auf seinen Einsatz. In der Anfangsentspannung darf es noch der Flechtzopf sein, aber spätestens beim Sonnengruß wird zum ersten Mal hochgesteckt.


Haare beim Schwimmen

Beim Schwimmen sind Haare schon ein etwas heikleres Thema als beim Yoga, weil man hier natürlich auch gerne vermeiden würde, dass die Haare möglichst wenig Chlor abbekommen. Zu Beginn meiner Haarzüchterzeit habe ich mir immer einen hohen Flechtdutt gemacht und bin so ins Schwimmbad, wo ich danach unter der Dusche die Haare auseinandergefriemelt und mit Shampoo gewaschen habe. Muss dabei gestehen, dass ich vom Schwimmstil her nicht der große Stilist bin und deshalb das betreibe, was gerne als "Hausfrauen-Brustschwimmen" bezeichnet wird - Kopf möglichst weit aus dem Wasser :D -, weshalb der Flechtdutt eine ganze Weile auch gegen das Chlor gut war. Mittlerweile bin ich aber auf den Trichter mit der Badekappe gekommen. Selbst meine langen Haare lassen sich - zuvor zum Engländer oder Franzosen geflochten - gut unter den klassischen Onesize-Silikonbadekappen verstauen. Das wichtige beim Verstauen der Haare ist dabei die Kappe von der Stirn ausgehend erstmal grob aufzusetzen und dann vom Nacken aus die Haare unter die Kappe zu stopfen. Da ich momentan meist mit Seife wasche, war ich länger schon nicht mehr Schwimmen. Werde wohl für die nächsten Male den Kompromiss derart eingehen, dass ich fürs Schwimmen und das anschließende Haare waschen NK-Shampoo einpacke, um direkt im Schwimmbad waschen zu können.


(Fotos editiert mit NoCrop)

Auf den Bildern bitte nicht wundern, dass alles etwas zerrupft aussieht, aber der Holländer war schon gute sechs Stunden alt :D.

Wie sieht's bei euch so mit Frisuren beim Sport aus? Was treibt ihr so an Sport und wie verpackt ihr eure Haare dabei?

Ankündigung:

Die Haarbande möchte euch als Leser etwas in unser Projekt integrieren, indem ihr Ideen und Wünsche äußern dürft, worüber wir demnächst (voraussichtlich im Januar) bloggen sollen. Kommentiert fleißig auf dem zugehörigen Post auf dem Haarbandeblog (Link unter dieser Ankündigung). Sollte euer Wunsch schon genannt worden sein, dann kommentiert bitte trotzdem nochmal, damit wir sehen, was am meisten von euch gewünscht ist.
Im Dezember geht es bei der Haarbande um Festtagsfrisuren. Ich weiß noch nicht genau, ob ich da wieder mit von der Partie sein werde. Hängt einfach auch daran, ob ich genügend Zeit dafür finden werde.

Kommentare:

  1. Ach, noch ein Kopf-aus-dem-Wasser-Halter? :-D Ich finde das echt unbequem und tauche auch gerne. Daher sitzt der Dutt auf normaler Höhe und ich wasche einfach danach. Badekappen wollte ich auch mal probieren, hatte aber bisher Angst, dass ich sie nicht vollständig rein bekomme. Du meinst, Onesize passt wirklich? Dann würde ich das mal testen!

    LG Valandriel

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Onesize sollte eigentlich funktionieren. Klar, wirds im Nacken dann meist doch minimal nass, aber insgesamt sind sie recht gut geschützt. Bin auch als kleines Mädchen mit hüftlangen Haaren immer mit solchen Badekappen schwimmen gegangen.

      Löschen
  2. Bei deiner Länge wäre mir Flechtzopf wohl auch nichts mehr beim Yoga :/ Bei meiner Länge gehts noch. Deinen Kompromiss finde ich gut^^

    Deine Helmutbadekappe ist geil xD

    AntwortenLöschen