Freitag, 18. März 2011

Frisuren Teil I - Rosebun

Hallo ihr Lieben!

Der Rosebun in seiner geflochtenen Form ist meine allerliebste Alltagsfrisur. Deshalb und weil Indigo sich so sehr eine Anleitung gewünscht hat, bildet er den Beginn meiner Frisurenreihe.

Material:
  • ein großes Haargummi
  • zwei kleine Haargummis
  • vier Hairscroos (Anzahl abhängig von Haardicke und -länge)


Schritt 1:

Zunächst mache ich einen mittelhohen Zopf mit dem großen Haargummi.


Schritt 2:

Dann teile ich den Zopf in zwei Stränge und flechte jeden Einzelstrang nach klassischem Dreiermuster. Die beiden entstandenen Flechtzöpfe werden jeweils mit einem kleinen Haargummi fixiert.


Schritt 3:

Nun wird zunächst der eine Zopf einmal um die Zopfbasis gelegt und mit einer Hairscroo fixiert. Dann wird der andere Zopf parallel dazu um die Basis gelegt und ebenfalls mit einer Hairscroo befestigt - ich setze dabei die Hairscroo etwas oberhalb der ersten an. 


Schritt 4:

Danach wird fortgefahren beide Zöpfe parallel um die Basis zu legen. In meinem Fall bin ich nun schon fast am Zopfende angekommen (bei dünneren oder längeren Haaren ist es ratsam zwischendurch noch mit weiteren Hairscroos zu fixieren) und verstecke die Zopfenden mit den Gummis unter dem Bun, wobei ich die Enden kurz vor dem Gummi jeweils noch mit einer Hairscroos feststecke.


Ergebnis:


Wenn ihr Fragen habt, dann fragt bitte nach. Nur keine Scheu!

Kommentare:

  1. Danke für die schöne Anleitung!Sag mal wo gibt es so Hairscroos und wie viel kosten die?Würd ich nämlich gerne auch tragen die Frisur aber leider hält das mit meinen Spangen nicht :(

    AntwortenLöschen
  2. Ich habe meine Hairscroos von Schlecker (einziger Ort, wo ich sie bisher in meiner Unistadt gesehen habe). Ein Zweier-Pack kostet dort ca. 3€.

    AntwortenLöschen
  3. Ich will auch wieder lange Haare haben.. :(

    AntwortenLöschen
  4. Ok danke werd mal nachschauen gehn :)
    Sind die gut verarbeitet?Also haben sie scharfe Kanten,Pressnähte o.Ä?

    AntwortenLöschen
  5. Also ich finde sie gut. Hab aber auch keine Vergleichsmöglichkeiten. Aber Nähte oder sonstige abstehende Kanten haben sie nicht.

    AntwortenLöschen
  6. Würde mich freuen, wenn du auch mitmachen würdest :) ist für nen guten Zweck!

    http://anti-fruechtchen.blogspot.com/2011/03/bloggeraktion-myswisschocolate-fur.html

    AntwortenLöschen
  7. Dankeschön! Werd ich direkt ausprobieren, wenn ich die Zeit finde. :)
    Ich hab es bisher immer mit gekordelten Zöpfen veruscht, vielleicht war das mein Problem? Die waren zu instabil und durch meine Stufen ein wenig struppig.

    AntwortenLöschen